Chronic der Damen Gymnastik-Gruppe

1966 wurde durch die lizenzierte Übungsleiterin Lisa Hohenester die Gymnastikabteilung für Frauen gegründet.

Das Interesse der Mädchen und Frauen zur körperlichen Betätigung war damals groß, so dass in zwei Gruppen geübt werden musste. Als Übungsraum stand ja nur der Gymnastikraum der Schule zur Verfügung. Später, als die Turnhalle der Schule gebaut wurde, zogen die Damen in die größere Halle um und als die Mehrzweckhalle erstellt wurde, konnten die beiden Gruppen zusammengelegt werden. Dadurch war mehr Bewegungsfreiheit gegeben und die Möglichkeit zu Spiel und Tanz.

Nach kurzer Zeit schon kamen sich die Gymnastikerinnen auch persönlich näher und es wurde auch das Gesellschaftliche gepflegt. Heute ist dies ein wichtiger Bestandteil zum Erhalt der Gemeinschaft. Regelmäßig nach den Übungsstunden kehrt ein Teil der Frauen noch ein, um sich zu unterhalten und zu diskutieren.

Jahrelang wurden tolle Faschingsfeiem arrangiert und Einlagen für den Sportlerball einstudiert und dargeboten. Heute finden nur noch maskierte Sportstunden mit kleinen Einlagen und Spielen statt, die aber recht lustig sind.

Der Sommer bringt dann am Sportlerheim das jährliche Grillfest. Während der Ferienzeit sind die Unersättlichen, anstelle der Gymnastik, mit dem Fahrrad quer durch das Donaumoos unterwegs (natürlich wird anschließend eingekehrt). Das Jahr beschließt die Gruppe mit der traditionellen Weihnachtsfeier, mit einem besinnlichen Teil und dem Besuch des Nikolaus, der den Damen so manche Begebenheiten des vergangenen Jahres in seinen Gedichten vorhält.

Das 30 jährige Jubiläum vor 5 Jahren wurde im Gasthaus Greppmair mit Ehrengästen gefeiert. Der Heilige Aloisius als Himmelsbote ließ die 30 Jahre Revue passieren und erfreute mit Vorträgen und seinem Gefolge, das durch Vorführungen die Anwesenden überraschte, die Jubiläumsgesellschaft und die Gäste.

Bei einer Jubiläumsveranstaltung des SV Zell-Bruck in der Mehrfachhalle in Neuburg, zeigte die Gruppe eine Clown-Einlage und erreichte viel Applaus. Bei der Großveranstaltung des Bayerischen Landessportverbandes Kreis 21 Neuburg-Schrobenhausen "Frauen im Sport" in Neuburg und Schrobenhausen begeisterten die Frauen mit der Aufführung der "tanzenden Putzfrauen". Außerdem zeigten die Damen so manche Einlagen bei den Jubiläen des SVK.

In früheren Jahren stand auch mal ein Theaterbesuch in Ingolstadt auf dem Programm, eine Fahrt nach München mit Besuch des IMAX-Kinos und zum 30. Jubiläum eine Dampferfahrt von Kelheim nach Riedenburg mit Besuch des Kristallmuseums und des Falkenhofes auf Schloss Rosenburg. Im Jahre 2001 ging es für zwei Tage nach Prag.

Heute besteht die Gruppe aus 47 Aktiven, von denen viele von Anfang an dabei sind. Neuzugänge sind in dieser Abteilung Mangelware. Die jüngeren Frauen und Mädchen besuchen die Fitnessstunde des Skiclubs, die auch für die Jugend gedacht ist. Abschied nehmen mussten die Frauen in den 35 Jahren von 7 ihrer Sportkameradinnen.

Von Frau EIsa Priller , Frau Betty Reinmöller; Frau Fanny Briemle , Frau Adelinde Schwarz, Frau Thea Gendritzki , Frau Betty SchabeI, Frau Hilde BeIz, die bis zu ihrem 90. Geburtstag regelmäßig die Übungsstunde mit Begeisterung besuchte.

Es wäre zu wünschen, dass diese familiäre Gruppe noch eine lange Zeit zusammen hält und auch weiterhin zur eigenen Freude und Gesunderhaltung die Übungsstunden besucht.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Karlshuld e.V.